Spielregeln Eurojackpot

Wie funktioniert der EuroJackpot?

Anders als beim hinlänglich bekannten Lotto 6 aus 49 handelt es sich um eine 5 aus 50 – Version, was die Gewinnzahlen angeht. Hinzu kommen noch zwei Eurozahlen, die nach dem Prinzip 2 aus 10 gezogen werden. Um die höchste Gewinnklasse zu erreichen, für die ein Mindestjackpot von 10 Millionen € eingerichtet ist, muss ein Spieler also die fünf Gewinnzahlen sowie die zwei Eurozahlen richtig getippt haben. Auch außerhalb dieses Jackpots gibt es lukrative Gewinne.

Die Lotterie EuroJackpot greift dabei auf weitere 11 Gewinnklassen zurück:

Erfordernis                                                                                         Entsprechende Gewinnklasse
5  Richtige und beide Eurozahlen                                              Gewinnklasse  I
5  Richtige und eine Eurozahl                                                      Gewinnklasse  II
5  Richtige und keine Eurozahl                                                    Gewinnklasse III
4  Richtige und beide Eurozahlen                                              Gewinnklasse  IV
4  Richtige und eine Eurozahl                                                      Gewinnklasse  V
4  Richtige und keine Eurozahl                                                    Gewinnklasse  VI
3  Richtige und beide Eurozahlen                                               Gewinnklasse VII
3  Richtige und eine Eurozahl                                                       Gewinnklasse VIII
2  Richtige und beide Eurozahlen                                               Gewinnklasse  IX
3  Richtige und keine Eurozahl                                                     Gewinnklasse  X
1  Richtige und beide Eurozahlen                                               Gewinnklasse  XI
2  Richtige und eine Eurozahl                                                       Gewinnklasse XII

Mit dem EuroJackpot hat eine Lotterie Einzug in das deutsche Glücksspiel gehalten, die – gemessen an den versprochenen Gewinnen – weitaus lukrativer ist, als es in Deutschland bis dahin der Fall gewesen ist. Dafür sorgt nicht nur der genannte Jackpot mit einer Gewinnchance von ca. 1:95.000.000. Dieser steigert sich zudem bis zur Höhe von 90 Millionen € – solange in dieser Gewinnklasse kein Teilnehmer die richtigen Zahlen spielt.

Ein weiterer Jackpot – auch bis zur Höhe von 90.000.000 € – wird in der Gewinnklasse II gebildet. Er wird gespeist aus nicht ausgeschütteten Gewinnsummen sowie aus Beträgen, um die der Jackpot der Gewinnklasse I die Obergrenze von 90 Millionen € übersteigt. Der Jackpot der Gewinnklasse II kann so von Ziehung zu Ziehung ebenfalls um viele Millionen Euro ansteigen, bis seine Höchstgrenze erreicht wird.

Im Gegensatz dazu darf der Jackpot beim Lotto 6 aus 49 nur mit den nicht ausgeschütteten Gewinnen aus 12 Lotto-Ziehungen gebildet werden. Dann muss er ausgeschüttet werden und kann deshalb nicht annähernd die im EuroJackpot mittlerweile vertrauten Höhen erreichen.

Gespielt werden kann durch Abgabe von entsprechenden Spiel-Scheinen in lokalen Lotto-Annahmestellen oder mittels Online-Lotto-Stellen. Der Annahmeschluss ist auf den Freitag jeder Woche festgelegt. Der Zeitpunkt variiert bundesweit, auch zwischen den verschiedenen online Lotto-Annahmestellen. Spätestens ist der Tipp jedoch – beispielsweise beim Spielen mittels einer Online-Annahmestelle- so rechtzeitig ins System einzustellen, dass dieser Zeitpunkt vor der offiziellen Ziehung der Gewinnzahlen liegt!

Die Ziehung der Gewinnzahlen findet einmal wöchentlich jeweils am Freitagabend in Helsinki/Finnland, statt, sobald alle zuständigen Lotterie-Behörden ihre Daten übermittelt haben. Der genaue Zeitpunkt steht deshalb regelmäßig nicht fest. Angestrebt wird ein Richtwert von 20.00 Uhr.

Hier kann der Beitrag angehört werden: