Digitalisierung im Online-Lotto

Auf hellem Untergrund ist die rechte untere Ecke eines schwarzen Laptops zu sehen, rechts daneben ein schwarzes Handy mit vielen Apps auf dem Bildschirm

Eine Automatisierung der Betriebsabläufe ist erfolgt und die Vernetzung zwischen den Schnittstellen klappt in der Regel recht gut. Wer sich genauer damit beschäftigt, lernt schnell die Vorzüge kennen.

Vorteile von Online-Lotto

Zur Sicherheit in Sachen Anbieter nachzulesen im Blog-Beitrag Seriöses Online-Lotto.

Nie wieder einen Lottoschein verlieren

Einmal abgeschickt, sind die getippten Zahlen im System. Viele Anbieter führen nach der Ziehung der Lottozahlen eine automatische Gewinnprüfung durch, auch für die gern übersehenen Gewinne bei Spiel 77 oder Super 6.  Wer gern eine automatische Gewinnbenachrichtigung per E-Mail wünscht, für den ist das ohne Problem machbar.

Im Gewinnfall erfolgt eine automatische Überweisung auf das Bankkonto des Gewinners. Dabei handelt es sich nicht um Kleingeld. Allein im Bereich des Landes Schleswig-Holstein führt die NordwestLotto Schleswig-Holstein einen Betrag von jährlich rd. 1.000.000 € (!!!) an das Finanzministerium aus nicht abgeholten Gewinnen ab.

Lotto spielen – überall und jederzeit möglich

Der Weg zur Lotto-Annahmestelle ist heute nicht mehr nötig. Das ist besonders praktisch, wenn es gerade mal wieder kräftig regnet oder man im Urlaub unter südlicher Sonne liegt.

Orts- und zeitunabhängig ist mit Handy oder iPad in kürzester Zeit ein Lotto-Schein abgegeben. Auch wenn es mal wieder so richtig knapp wird. Spieler sind nicht mehr an die Öffnungszeiten eines Kioskes gebunden und können bis kurz vor der Ziehung der Lottozahlen ihre Gewinnchancen wahrnehmen.

Und wen es interessiert, mit welchen Zahlen er vor einigen Wochen mal nicht den großen Gewinn erzielt hat, solche und ähnliche Informationen können im Online-Lotto*-Portal nachgelesen werden.

Die Kosten von Online-Lotto*

Überall im deutschen Lotto sind die Spielbeiträge die gleichen – der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) macht`s möglich. Er garantiert gleichartige Rahmenbedingungen für alle Spieler.

Einen Unterschied gibt es lediglich bei den Bearbeitungsgebühren. Ein Blick in das Regelungswerk eines Anbieters zeigt gleich, ob es sich lohnt, die auch unterschiedlich angebotenen Services mit der geforderten Gebühr zu honorieren. Sonst gibt es ja auch mal einen anderen Anbieter.

Spielerschutz beim Online-Lotto*

Wo Sonne ist, da ist auch Schatten. Die gepriesene Sicherheit beim Online-Lotto* verlangt auch eine gewisse Mitwirkung von Seiten der Spieler. Sie können nur mit vorheriger Registrierung spielen.

Das funktioniert so ähnlich wie die Teilnahme am Online-Banking. Nachdem dem Lotto-Unternehmen die erforderlichen Daten mitgeteilt worden sind, gilt: Spieler müssen sich ausweisen.

Dafür gibt es gute Gründe. Es muss sichergestellt sein, dass:

– der Lottospieler das 18. Lebensjahr vollendet hat,

– der Lottogewinn an die richtige Person ausgezahlt wird,

– das betreffende Konto dem Spieler tatsächlich gehört (zur Verhinderung von Geldwäsche),

– die Lottoeinnahmen beim rechtmäßigen Bundesland ankommen,

– die betreffenden Anteile dort für soziale Zwecke eingesetzt werden können.

Registrierung beim Online-Lotto*

Klingt aufwändig, ist es aber nicht. Den Spielern wird ein gewisser Schutz gewährt, dafür ist das die Gegenleistung:

Mit dem Lotto-Unternehmen kann vereinbart werden, dass per Einschreiben ein Code zugesandt wird, der dann im Spielkonto eingeben wird. Beim Empfang dieses Schreibens muss sich der Spieler dabei gegenüber dem Postzusteller legitimieren.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Teilnahme am PostIdent-Verfahren. Dabei geht man mit einem Ausdruck des Schreibens der Lottogesellschaft zu einem Schalter der Deutschen Post und legt dort zum Nachweis seiner Identität den Personalausweis oder Reisepass vor.

Allerdings dürfen Spieler sich bis zum Abschluss des Registrierungsverfahrens nur mit einem Höchstsatz von maximal 150 € an der Jagd auf Jackpot beteiligen.

Hier kann der Beitrag angehört werden: